Das Schweigen der Kirchen….

Zur prekären Situation im Gesundheitssystem hüllen sich
die beiden großen Kirchen in kollektives Schweigen.
Kein Wort, kein Statement, kein Kommentar……schweigen!
Briefe und E-Mails, die konkret und explizit auf den drohenden Kollaps hinweisen, bleiben unbeantwortet. Na ja fast…eine Antwort der EKD [evangelischen Kirche in Deutschland] verwies dann auf „Links“ aus den Jahren 2010/2011/2012!!
Liebe EKD, nur zur Erinnerung, wir schreiben das Jahr 2014
Die katholische Kirche hat auf eine Antwort übrigens ganz verzichtet, vielleicht auch besser so, sonst wären wahrscheinlich „Links“ aus dem letzten Jahrhundert gekommen.

Oder sollte da etwa Methode hinterstecken?!
Um es ganz deutlich zu sehen, muss sich der Tatsache bewusst werden, dass sich sehr viele Krankenhäuser, Alten/ Pflegeheim und ambulante Pflegedienste in kirchlicher Trägerschaft befinden. Also, warum den Ast absägen, auf dem man selbst sitzt? Aussitzen, Schweigen, alles auf kleiner Flamme kochen, nur nicht dran rühren.
Es könnten ja wieder Diskussionen über die Arbeitsbedingungen in den kirchlichen Einrichtungen und über die doch mehr als fragwürdigen kirchlichen Arbeitsrechte für die Mitarbeiter geführt werden. (fehlende Tarifverträge, Streikrecht der Mitarbeiter, der dritte Weg, massive Arbeitsverdichtung bis zur physischen und psychischen Erschöpfung usw.)
Nimmt man auch, um hier keinen Staub aufzuwirbeln, (billigend) eine Unterversorgung der Patientinnen und Patienten in Kauf, oder wie ist das Schweigen sonst zu deuten?
All das hat mit christlicher Verantwortung und Nächstenliebe nichts mehr zu tun.
Liebe Kirchen…es wird Zeit, das Schweigen zu brechen und endlich Verantwortung für die Menschen in euren Einrichtungen zu übernehmen. Für die, die dort ihren schweren Dienst leisten, aber auch für die, die sich euch dort anvertraut haben.
Ich erinnere euch an Matthäus 25 Vers 40!

P.S. Falls ihr den Bibeltext vergessen habt, hier noch mal zum Nachlesen.
„Und der König wird antworten und zu ihnen sage: Wahrlich ich sage euch, was ihr getan habt einem meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan.“

Ein Gedanke zu „Das Schweigen der Kirchen….

  1. JC

    Man sollte nicht vergessen, dass konfessionelle Institutionen in der Regel immer ein bisschen schlechter bezahlen. In der Vergangenheit hat so manch ein mit seinem Krankenhaus oder Altenheim überforderter Landrat dieses in kirchliche Trägerschaft gegeben. Mit kirchlichem Personalvertretungsrecht, Tarifen und personeller Straffung kam so manches Haus wieder zu schwarzen Zahlen.
    Kirchen sind private gewinnorientierte Arbeitgeber mit priviligiertem Rechtsstatus. Vergiss die christliche Nächstenliebe, die wird nur von Arbeitnehmern gefordert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.