Nein sagen.

Nein sagen lernen und sich Grenzen stecken,
vermutlich die wichtigste Eigenschaft in unserem Beruf
und dennoch zugleich die wenigst genutzte.
Wenn mich der Arzt zum 5. Mal fragt wie er im PC ein Röntgen anmelden muss
oder andere Dinge ausdrucken kann.
Wenn sich die Kollegin ständig aufgrund von Redebedarf verquatscht
und nach 7 Stunden ihrer Arbeit 3 Stunden hinterher hinkt.
Ich während einer 10 minütigen Tätigkeit am Patientenbett
6 mal vom Telefon gestört werde.
Selbst dann noch wenn man eigens auf dem Klo sitzt.
Der Chef der noch mehr neue Auflagen rausbringt, jeden Tag.
und die Hygienekomission gefühlt jede Woche die Auflagen verschärft.
Das Controlling welches uns innovativ neue günstige Materialien unterschiebt,
die so undurchdacht sind und so fehlkonstruiert,
dass ich entweder Zeit zum Zusammenbau investieren muss
oder am Ende aufgrund schlechter Verarbeitung den Fussboden wische
weil Urinbeutel einfach auslaufen.
Oder Infusionsüberleitungen die undicht sind oder gar abbrechen,
so dass alle Medikamente dort landen wo sie sicher nicht hingehören:
im Patientenbett.
Nur weil sie einen scheiss Cent weniger kosten.
Im besten Fall kann man 3 Kreuze machen wenn der Patient
keine lebenserhaltenden Medikamente bekommt.

Wer misst diese verlorene Zeit?
Pflege ist nichts was man messen kann
und wird es auch in Zukunft nicht.

So böse das klingen mag,
oder so schön das Gegenteil zu klingen vermag und man sich wünschen würde:
ich habe keine Energie mehr Kollegen zu kompensieren,
möchte keine Dinge mehr tun
die ich unter diesen Bedingungen zu verantworten habe,
geschweige denn kann ich noch mehr leisten als ich Zeit oder Gliedmaßen habe.

Es geht vielleicht an 8 Tagen im Monat gut
und die restlichen 22 versucht man einfach sich selbst zu retten.
Inklusive der Menschen die man noch nebenher betreut.
Jeder schreit immer die Pflege in Deutschland
muss sich an anderen EU-Länder anpassen und braucht mehr Kompetenzen.
Ganz ehrlich: noch mehr Kompetenzen?
Ich mach jetzt schon jeden Tag mehr als ich eigentlich sollte
ganz zu schweigen von dem was ich rechtlich rein gar nicht dürfte.
Noch mehr Arbeit zu den gleichen Bedingungen und der Entlohnung?
Nein danke, ich verzichte.
Nein!
Nein!
Es reicht!

Ich mache den Beruf seit fast 15 Jahren
und weiss wie ich arbeiten durfte bzw konnte als ich anfing.
Früher war alles besser,
sagt man gerne überspitzt und mit sarkastischem Unterton.
Wars tatsächlich mal, zumindest im Pflegebereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.